Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Erich Lau, Modellbauer - Rendsburg

(tätig in den 1950er bis Mitte der 1960er Jahren)

 

Herr Erich Lau bei seiner Arbeit als Filmvorführer im Schauburg Kino, RendsburgHerr Erich Lau bei seiner Arbeit als Filmvorführer im Schauburg Kino, Rendsburg

 

Auch in kleineren Städten wie z.B. Rendsburg gab es neben einigen Reedereien und den beiden großen Werften am Nord-Ostsee Kanal auch vereinzelt Schiffsmodellbauer, die im Auftrag der großen deutschen Reedereien tätig waren. Für die Stadt Rendsburg ist hier der bereits Ende der 1980er Jahre verstorbene Erich Lau zu nennen. Er war im Hauptberuf als Filmvorführer  in einem Rendsburger Kinobetrieb (Schauburg) tätig.

Im Nebenerwerb fertigte er Reedereimodelle im Maßstab 1:100 - so z.B. für die ehem. Esso Tankschiff Reederei einige Modelle von namenhaften Tanker-Neubauten in den 1950er und 60er Jahren. Das erste Farbfoto zeigt ein solches Modell direkt nach dessen Fertigstellung im Foyer des Rendsburger Schauburg Kinos. Es handelt sich vermutlich um die 1964 bei den Howaldtswerken Hamburg unter Bau Nr. 946 gebaute "Esso Deutschland". Die Esso Tankschiff Reederei gab ein weiteres 1:100 Modell dieses Schiffes auch bei der Firma Chr. Stührmann in Auftrag. Im Nachlass des Herrn Lau wurden Fotos dieses Modells der Fima Chr. Stührmann und des Schiffes am Ausrüstungskai der Werft gefunden, die Rückschlüsse darauf zulassen, dass sich Herr Lau hier vor seiner Arbeit entsprechend über Details der Ausführung informiert hat. Vermutlich dienten beide Modelle der Reederei zu unterscheidlichen Zwecken bzw. wurden an verschiedenen Standorten aufgestellt. Der 261 Meter lange Turbinentanker selbst blieb jedoch nur bis 1976 in Fahrt. Er wurde damals durch weitaus größere Tanker-Neubauten im Betrieb unrentabel und final im chinesischen  Kaohsiung abgewrackt.

 

Ein weiteres Modell aus der Werkstatt von Erich Lau - die "Esso Hamburg" aus dem Jahr 1955 befindet sich heute in der Sammlung des Internat. Maritimen Museums in Hamburg. Auch hier existiert neben den aktuellen Fotos des Modells im Magazin des Museums ein altes Farbfoto, welches das Modell unmittelbar nach seiner Fertigstellung in Rendsburg zeigt.

 

Ebenso listet das Deutsche Erdölmuseum in Wietze in seiner Ausstellung ein über 2,60 Meter langes 1:100 Modell des Tankers "Esso Bayern" aus der Fertigung des Herrn Lau. Hier zeigen alte Fotos weiter unten auf dieser Seite das Modell kurz nach seiner Fertigstellung im Rendsburger Schauburg Kino.

 

(Hinweise zum Verbleib weiterer Modelle des Herrn Lau werden dankend entgegengenommen)

 

 

 

Reedereimodell T.T. Esso Deutschland (1963 Howaltswerke Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100Reedereimodell T.T. Esso Deutschland (1963 Howaltswerke Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Lau hat seine ersten Modelle als schwimmfähige RC-Modelle gebaut und auch spätere Auftrags-Modelle wie diese beiden Tanker wurden vor der festen Montage in der Vitrine auf einem kleinen Gewässer - dem Gerhardsteich in Rendsburg einmal zu Wasser gelassen und durften unter den Augen vieler Schaulustiger ein erstes und gleichzeitig letztes Mal das Element zieren, für das ihre großen Vorbilder konstruiert wurden. Diese Art der Modell-Taufe dürfte bei anderen Werft-Modellbauern so sicher nicht stattgerfunden haben.

 

 

Reedereimodell T.T. Esso Hamburg (1955 Deutsche Werft AG Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100Reedereimodell T.T. Esso Hamburg (1955 Deutsche Werft AG Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100

 

 

 

 

 

 

 

 

Reedereimodell M.T. Esso Hamburg (1955 Deutsche Werft AG - Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100 - Mit freundl. Genehmigung des IMM, HamburgReedereimodell M.T. Esso Hamburg (1955 Deutsche Werft AG - Hamburg) - Modellbau Erich Lau, Rendsburg - Maßstab 1:100 - Mit freundl. Genehmigung des IMM, Hamburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos aus dem Nachlass des Modellbauers, welche erst 2021 wiederentdeckt wurden